Verlorenes iPhone 4 mit der App ‚Find my iPhone / Mein iPhone suchen / iPhone-Suche‘ gefunden

Verlorenes iPhone 4 mit der App ‚Find my iPhone / Mein iPhone suchen / iPhone-Suche‘ gefunden

Hurra, mein iPhone 4 konnte ich gestern um 20.44 Uhr orten! Vor 79 Tagen ist es gestohlen worden. Tja, ich habe eigentlich nicht mehr damit gerechnet. Mit der App ‚iPhone-Suche‘ wurde der Ort ca. 55 km von mir angezeigt. Die Straße mit Hausnummer ist mir jetzt bekannt. Die Polizei zeigt diese Initiative: ich möge doch beim nächsten Einloggen das betreffende Revier anrufen. Kollegen würden dann hinfahren. Der ‚Ortungs-Ort‘ ist vom nächsten Polizei-Revier in 20 Minuten zu erreichen. Mein iPhone war ca. 2 Minuten online.

Jetzt stellen sich Fragen, wie es weiter geht.
a) mal hinfahren und klingeln? Oder Zettel in dem Briefkasten schmeißen?
b) bei Apple nachfragen, wer mit dem iPhone und meiner IMEI telefoniert? Geht nur mit Anwalt.
c) warten und auf Hilfe der Polizei hoffen?

Dank der App. ‚iPhone-Suche‘, der iCloud (alles vor Jahren mal eingerichtet, ohne damals zu wissen für was es taugt) und einfach mal mit einem mutigen Zeugen an der Haustür klingeln: die App. sendet neben der Ortung auch gleich die komplette Adresse mit.

Die Polizei in Frankfurt und Bayern interessierte das alles nicht die Bohne. Tja, so ist die Gesetzeslage. Lieber nix machen als eventuell unschuldige Dritte mit reinziehen. Allein die Polizei in Bayern zeigte Initiative mal bei der Staatsanwaltschaft in Frankfurt nachzufragen. Aber ein iPhone-Klau auf dem Lande in Bayern ist wohl noch etwas Besonderes als in Frankfurt.

Heute schütze ich mein neues iPhone mit dem nervigen 4stelligen Zahlencode, was ich vor 83 Tagen nicht aktiviert hatte. Glück war auch dabei: wird das iPhone einmal zurück gesetzt, dann kann es nicht mehr geortet werden.

Der Gebraucht-Käufer eines iPhones sitzt zwischen den Stühlen: eine landesweite IMEI-Datenbank für geklaute Geräte hält die Polizei schön unter Verschluss und Apple rückt nur mit Hilfe eines Anwalts Infos raus. Apple will ja verkaufen.

P.S. Erst wenn mit einem geklauten Handy ein Verbrechen begangen wird, wird die Polizei aktiv. Ein Beispiel: würde mit meinem geklauten Handy die Sicherheit der Bundesrepublik gefährdet, dann wird ALLES in Bewegung gesetzt. Vielleicht kommen auch die Jungs vom SEK mich besuchen. Und fragen mit entsicherter Waffe in meinen Nase nach. Ein geklautes Handy bei der Polizei anzuzeigen fördert die Bürokratie und ist in erster Linie Selbstschutz.

Hinterlasse einen Kommentar